A-Jugend weibl.

Hallo, hier ’spricht‘ die weibliche A-Jugend…. Und zwar als Vizemeister!!!
Denn unsere erste HSG Phoenix Saison ist bereits beendet.
An dieser Stelle mal ein Dank an die Mädels, die bei uns ausgeholfen haben.

Diese Saison spielen wir in der Landesliga.
Dies wird für jede von uns eine ganz besondere Herausforderung, denn unsere Mannschaft wird es in der alten Konstellation nicht mehr geben. Einige gehen studieren, die anderen rücken in den Seniorenbereich auf und die B-Jugend füllt den Restkader der A-Jugend auf.

Wir trainieren gemeinsam mit der B-Jugend. Somit sind alle Spielerinnen auf einem gleichen Stand und kennen die Spielsysteme. Ein Aushelfen der B-Jugendlichen bei der A ist dann kein Problem.

Es wird spannend ☺

Wer Lust hat sich uns anzuschließen ist herzlich Willkommen. Zu den Trainingsorten fährt auch immer ein Vereinsbus aus Bassum (Do) oder Twistringen (Di).

Ansprechpartner
Stefan Honscha
Tel.: 0174 – 946 15 07
Email: derhonsch@aol.com

Trainingszeiten und Ort
Dienstags von 18:30 bis 20:00 Uhr in Bassum
Donnerstags von 19:00 bis 20:30 Uhr in Twistringen

Saisonbeginn!!!

Liebe Fans, Interessierte und Spieler,
morgen ist es endlich soweit: Um 17:15 Uhr startet unsere 1. Herren in die Saison 20/21 in der Bassumer Sporthalle. Unser Trainer stand dazu den lokalen Zeitungen Rede und Antwort. Über den Link kommt ihr zum Artikel des Weser Kuriers und dem Bild könnt ihr den Artikel aus der Kreiszeitung entnehmen.
Die Mannschaft um Trainer Christoph Schweitzer und Co-Trainer, Athletik-Trainer und Mental-Coach Stefan Honscha hat auf jeden Fall richtig Bock endlich wieder einen Wettbewerb zu bestreiten. Nach einer langen und intensiven Vorbereitung mit einigen, meist siegreichen, Testspielen, ist die Erwartung hoch. Aber es ist auch Vorsicht geboten. Denn mit dem TuS Rotenburg II steht die direkt ein alter Konkurrent aus der Regionsoberliga vor der Tür, welcher sich aufgrund unterschiedlicher Saisonstarts auch bei seiner Oberliga-Truppe und A-Jugend bedienen kann.
So oder so freuen wir uns erst einmal endlich wieder in die Halle zu kommen und Spiele zu bestreiten und natürlich darauf, euch alle wiederzusehen. Da sich die Corona-Situation noch nicht gänzlich erledigt hat, erinnern wir euch auch hier noch einmal daran auf jeden Fall eine Maske mitzubringen und diese auch, bis zum Platz, zu tragen. Auf der Tribüne gelten strenge Abstandsregeln, an die ihr und wir uns halten müssen. Sollte es zu einer Überprüfung kommen und grobe Verstöße erkannt werden, könnte dies für unseren Verein und unsere Mannschaft zu empfindlichen Strafen führen. Und das wollen wir nun wirklich nicht. Also: Schützt euch, schützt andere und wir haben hoffentlich eine Saison, die fast ein wenig Normalität zurückbringt.
Wir haben Bock, also kommt vorbei!
https://www.weser-kurier.de/region/lokalsport/regionale-rundschau-syker-kurier-lokalsport_artikel,-phoenix-voller-selbstvertrauen-_arid,1936930.html?fbclid=IwAR2z8gNQMXWBYXcHyC_X_5Sx4W4GcrKeualMAGXUBOSLAgDppMH_t9apUwQ

männliche A-Jugend spielt schwach und verliert verdient!

Das zweite Relegationsspiel gegen die HSG Lesum/St. Magnus hat sich die männliche A-Jugend anders vorgestellt. Nach dem Sieg gegen Woltmershausen wussten die Männer, dass Sie mit einem Sieg die Qualifikation für die Landesliga perfekt machen konnten. Leider waren aber einige Spieler so nervös, dass Sie nicht zu ihrer normalen Leistung fanden und sehr unkonzentriert spielten. Die Absprache in der Abwhr fehlte, vorne wurde nicht konzentriert abgeschlossen und das Tempospiel hat die A-Jugend vollkommen vermissen lassen. Somit ging der Endstandvon 34:23 für Lesum vollkommen in Ordnung. Für die A-Jugend heißt es jetzt Mund abwischen, Spiel abhaken und im letzten Qualifikationsspiel gegen den ATSV voll reinhängen, damit die Qualifikation dennoch klappt. Von unserer Seite noch Glückwunsch an die HSG Lesum/St. Magnus, die sich bereits einen Platz in der Landesliga gesichert haben.

Weiter gehts am Samstag den 03.10.2020 um 15:00 Uhr in Bassum.

Landesliga Relegationsspiel der männlichen A-Jugend gegen TS Woltmershausen geglückt

Am Sonntag den 20.09.2020 war der letzjährige Regionsoberligameister TS Woltmershausen zu Gast in Bassum. Am Anfang des Spiels wurde eine solide Abwehr gestellt, so dass die Gäste bis zur 16. Min. lediglich nur 4 Tore erzielten. Leider vergab unsere A-Jugend auch viele Torchancen, so dass nur ein Spielstand von 7:4 auf der Anzeige stand. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das mit einem Halbzeitstand von 15:12 beendet wurde. Wie so oft verschlief die A-Jugend den Anfang der zweiten Halbzeit und somit konnten die Gäste bereits in der 36. Minute zum 16:16 ausgleichen. Das Spiel drohte zu kippen, doch die Jungs kämpften sich da wieder raus und stellten in der 44. Minute wieder eine 3 Tore Abstand zum 21:18 her. Eine 2-Minuten-Strafe für Abwehrchef Bjarne Schwemme machte das Spiel nochmal spannend, so dass der Gast in der 51. Minute auf 22:21 verkürzen konnte. Das Trainerteam nahm bei diesem Spielstand Ihre Auszeit um nochmal auf die Spieler einwirken zu können. Danach lief es wieder etwas besser. Wir spielten unsere Angriffe etwas länger und trafen. In der 57. machte dann der 14fache Torschütze Krystian Stachnik, der einen guten Tag erwischte, mit einem Abgefangenen Ball und einem Tempogegenstoßtor zum 26:22 alles klar. Das Spiel ging dann mit einem Sieg für die A-Jugend mit 28:24 zuende.

Die Mannschaft bedankt sich bei alle Zuschauern für die Unterstützung. Weiter geht es am nächten Sonntag den 27.09.202 zum 15:00 Uhr in Lesum, Bördestr.10, 28717 Bremen. Hier wird ein weiteres spannendes Spiel erwartet. Die Lesumer gewannen zum Auftakt bereits gegen den TS Woltmershausen mit 26:25.

Sieg im ersten Testspiel

Seit etwa einem Monat steckt die 1. Herren mitten in der Saisonvorbereitung und seit einer Woche wird sogar endlich wieder intensiv mit dem Ball gearbeitet. Nun stand am Donnerstag auch das erste Testspiel an und der TV Oyten II folgte der Einladung von Trainer Christoph Schweitzer in die Syker Olympiahalle.

Nach 3x 20 Minuten stand ein Sieg gegen den Regionsoberligisten zu Buche. „Insgesamt bin ich mit dem Spiel recht zufrieden. Wir haben erst wenige Trainingseinheiten mit dem Ball hinter uns und dafür sah es schon recht ordentlich aus“, rekapituliert Schweitzer das Spiel. „Vor allem das gegenseitige Pushen in der Abwehr hat mir gut gefallen. Und auch im Angriff gab es bereits tolle Momente und sehenswerte Abschlüsse.“ Aber natürlich gab es auch Kritik an seinen Spielern: „Es gibt nach dem ersten Testspiel natürlich noch viel Verbesserungspotential. Unsere Abwehr war teilweise etwas zu offensiv und im Angriff haben wir zu viele einfache Tore liegengelassen. Daran werden wir definitiv noch arbeiten müssen. Aber in den Grundzügen wurde bereits Vieles so umgesetzt wie es besprochen war.“

Nun geht es also zurück ins Training ehe am kommenden Donnerstag ein Besuch unserer Freunde aus Mittelweser/Eystrup ansteht.

Bis dahin sagen wir Danke an den TV Oyten II für ein faires und entspanntes Testspiel, unseren Schiedsrichter Lauren Sieveke für die starke Leitung der Partie und auch an die über 20 Fans, die mit coronabedingtem Abstand das Spiel von der Tribüne aus verfolgten. Man merkt, dass alle wieder richtig Bock auf Handball haben und das wird sich bis zum Saisonbeginn Anfang Oktober sicher noch weiter steigern.

Bleibt gesund und bis bald,

Eure 1. Herren.

3. Damen der HSG PHOENIX feiert erneut Meisterschaft

Dieses war der zweite Streich… wenn auch unter besonderen Umständen!
Am Anfang dieser Saison war uns nicht bewusst, was und vor allem wer uns als Gegner so erwarten würde. Somit starteten wir unbefangen in die neue Saison und haben uns sehr darüber gefreut, dass unsere Nachwuchsspielerinnen ebenfalls viel Spaß mit uns hatten und vielleicht ein wenig von unseren Erfahrungen profitieren konnten. Nicht unerwähnt sollten unsere weiteren Neuzugänge bleiben, denn im Laufe der Saison sind weitere „Oldies“ zu uns gestoßen und haben sich in das „Revival-Team“ eingefunden.
Und nun ist es amtlich: Die Saison wurde als beendet erklärt und unter Berücksichtigung der Quotientenregel wurden wir als Meister mit 24:2 Punkten und einem Torverhältnis von 317:179 erklärt. Natürlich hätten wir die Saison viel lieber regulär zu Ende gespielt, um uns den Meistertitel spielerisch zu erkämpfen, doch die heutigen Umstände „zwingen“ uns, den Titel auch auf diese Weise zu akzeptieren, was uns irgendwie auch nicht ganz so schwerfällt!
Ein großer Dank geht natürlich an die Mannschaft mit all ihren Unterstützerinnen und Unterstützern, an den Vorstand, der unser Revival-Vorhaben bisher so unterstützt hat und an alle „Fans“! Bleibt alle gesund und wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Saison und natürlich auf die Meisterschaftsfeier, sobald sie wieder erlaubt ist! Passt auf euch auf und freut euch auf den dritten Streich!
Eure 3. Damen!