Archiv des Autors: Claudia Luber

3. Damen der HSG PHOENIX feiert erneut Meisterschaft

Dieses war der zweite Streich… wenn auch unter besonderen Umständen!
Am Anfang dieser Saison war uns nicht bewusst, was und vor allem wer uns als Gegner so erwarten würde. Somit starteten wir unbefangen in die neue Saison und haben uns sehr darüber gefreut, dass unsere Nachwuchsspielerinnen ebenfalls viel Spaß mit uns hatten und vielleicht ein wenig von unseren Erfahrungen profitieren konnten. Nicht unerwähnt sollten unsere weiteren Neuzugänge bleiben, denn im Laufe der Saison sind weitere „Oldies“ zu uns gestoßen und haben sich in das „Revival-Team“ eingefunden.
Und nun ist es amtlich: Die Saison wurde als beendet erklärt und unter Berücksichtigung der Quotientenregel wurden wir als Meister mit 24:2 Punkten und einem Torverhältnis von 317:179 erklärt. Natürlich hätten wir die Saison viel lieber regulär zu Ende gespielt, um uns den Meistertitel spielerisch zu erkämpfen, doch die heutigen Umstände „zwingen“ uns, den Titel auch auf diese Weise zu akzeptieren, was uns irgendwie auch nicht ganz so schwerfällt!
Ein großer Dank geht natürlich an die Mannschaft mit all ihren Unterstützerinnen und Unterstützern, an den Vorstand, der unser Revival-Vorhaben bisher so unterstützt hat und an alle „Fans“! Bleibt alle gesund und wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Saison und natürlich auf die Meisterschaftsfeier, sobald sie wieder erlaubt ist! Passt auf euch auf und freut euch auf den dritten Streich!
Eure 3. Damen!

weibliche C-Jugend Meister 2019-20

Weibliche C-Jugend Meister der Saison 2019-2020
Wir haben einen Grund zum Feiern!   Wir sind Meister!
Nachdem die Saison beendet wurde, wussten wir nicht, ob es Meister geben wird. Der Handballverband Niedersachsen hat uns mit der Quotientenregel Hoffnung gemacht und nach langen warten kam das Ergebnis. Am 1.Mai wurden wir Meister der Regionsoberliga in der Saison 19/20. Wir sind überglücklich über unseren Erfolg. Der Schweiß, die Tränen und die vielen gelaufenen Kilometer haben sich definitiv gelohnt. Wenn wir uns wieder treffen dürfen, werden wir unsere Meisterschaft feiern, doch jetzt genießen wir die Meisterschaft zu Hause und freuen uns per Videokonferenzen miteinander.

Wir bedanken uns bei allen, die uns in der Saison begleitet haben und immer da waren. Diese Meisterschaft haben wir sich euch zu verdanken.
Bleibt gesund
Eure weibliche C-Jugend

Tabellenspitze zurück erobert

Am 02.02.2020 um 2 Uhr nachmittags empfingen wir die Damen des TB Uphusen in der Bassumer Halle! Die Anfangsphase lief nach Plan und schnell konnten wir uns insbesondere mit Übersicht und durch Auslösehandlungen schnell absetzen, sodass wir in der 19. Minute erst das zweite Gegentor zuließen, und schon selbst 10 Treffer erzielen konnten. Mit einer neun Tore Führung ging es dann in die Halbzeit. Auch im zweiten Durchgang konnten wir unser Spiel weiter durchziehen und ließen Uphusen nicht so sehr ins Spiel kommen! In der 45. führten wir somit mit 21:9 und haben letztendlich einen ungefährdeten 26:14 einfahren und uns dadurch die Tabellenspitze zurückerobern können! Erneut geht ein großer Dank an unsere jungen Wilden, die die alten Hasen entlastet haben und weiter Spielpraxis sammeln konnten sowie an Bergerlein, die uns von der Seite gecoacht hat!

Es spielten: Kristina „Krissi“ Strauß, Dagmar „Daggi“ Putjenter –
Nadine „Kunzi“ Kunst (4), Katja „Kati“ Fischer (3), Kristin Kuhangel (4/1), Saskia „Pommes“ Riebesell, Lina „the Pinguin“ Hannekum, Anke Ballmann (7), Nele „Neonschuhe“ Schwarze (1), Mariska Meier (1/1), Gina Meyer (3/1), Jule Schwarze (1), Mareike Witt (2)

die 3. Damen on Tour

Auswärtsspiel gegen Verden-Aller II
In Begleitung von Sturmtief Sabine ging es heute für uns nach Verden.

Von 10:30 Uhr über 14:00 Uhr und final auf 16:30 Uhr hatten wir zum Glück 3 Auswechselspielerinnen auf der Bank. An dieser Stelle nochmal ein herzliches DANKE an Nele, Jule und Bergerlein!

Der Start ist uns gut geglückt und wir konnten mit einigen sehenswerten Kontern einen 5-Tore-Vorsprung rausspielen. Dann hatten wir Schwierigkeiten  in der Abwehr und ließen Verden zur Halbzeit auf 3 Tore aufschließen. Halbzeit: 10:13

In Halbzeit 2 konnten wir uns leider nicht mehr entscheidend absetzen. Schwächen im Abschluss und dadurch eingeleitete Gegenstöße bzw. 2te Wellen haben uns zu schaffen gemacht. Darüber hinaus wurde das Spiel zunehmend nickliger.

Ganz wichtige Paraden von Krissi (u.a. 3 gehaltene 7m!) haben es jedoch verhindert, dass Verden zum Ausgleich kam und wir mit einem echten Arbeitssieg die Punkte mit nach Hause nehmen konnten!

#ichnehmegelb
#duhastjaneherrenhose
#diefüssedertorfrausindjetztwarm
#eiskalterheber
HZ 10:13
#spielzugvergessen
#stinkefingerzeigenistechtarm
#vollkalthier
#ganzwichtigesdingkrissi
#arbeitssieg
20:22 Ende

Es spielten: Kristina „Krissi“ Strauß, Dagmar „Daggi“ Putjenter – Nadine „Kunzi“ Kunst (2), Saskia „Pommes“ Riebesell, Lina „the Pinguin“ Hannekum, Anke Ballmann (3), Nele Schwarze (1), Annette „Sonni“ Sonnenburg (1), Jule Schwarze (1), Nadine „Bergerlein“ Berger (5), Mareike Witt (9/2)

vor dem Spiel ist nach dem Spiel..

Heimspiel gegen Mittelweser/Eystrup II vom 19.01.2020

Es ist Sonntagabend, 18:00 Uhr…. Einige sagen sich: Das ist ja so gar
nicht meine Zeit…. Egal, Handball kann man immer spielen.
Die Anfangsphase kann man kurz und knapp bezeichnen mit: Haben wir schon
angefangen???
Dann hatten sich auch die Küken eingefunden und ab ging es. Aus einer
stabilen aggressiven Zwillingsabwehr ging es phasenweise über schnelle
Tore zur Führung. Die Erfahrung machte ein ums andere mal klar, dass man
gegen diese eben nicht laufen kann. Einfache Tore wurden rausgespielt
und Daggi nagelte den Kasten dicht.
Fazit: 14:10 zur Halbzeit
Die 2. Halbzeit kann man zusammenfassen mit „offen und cool“…
Die weiterhin super funktionierende offensieve Abwehr der Küken mit
Gina, Mia, Jule und Nele trug dazu bei, dass den Gegnerinnen immer
wieder technische Fehler unterliefen. Melli führte vorne clever die
Mannschaft und so wurden immer wieder schöne Torchancen ausgespielt.
Lina meinte mal wieder mit einer Pinguineinlage uns eine
Schreckenssekunde zuführen zu müssen, aber Gott sei Dank ist so ein
Pinguin ein zähes Tier 😉
Alles in allem ein verdienter und ungefährdeter 29:18 Heimsieg.
Tanne hat erfolgreich ihren Trainerersatzeinstand gegeben.
Vielen Dank an alle die uns unterstützt haben.
Eure 3. Damen
#derballwarzulangsam
#kieferaufgerenkt
#konzentriertvorne
#seidlaut
#abwehrdurchdenkreisgibtesnuraufeinerseite
#ballballball
#nichtdrückentimo
#gehtnichtohnepinguin
#fieldgoal
Es spielten: Dagmar „Daggi“ Putjenter – Melanie „Melli“ Hilbig (2),
Saskia Riebesell, Lina „the Pinguin“ Hannekum (2), Anke Ballmann (7),
Nele Schwarze (1), Annette „Sonni“ Sonnenburg (1), Gina Meyer (2), Jule
Schwarze, Mia Rasche (3), Mareike Witt (10/3)