C-Jugend weibl. 2 – 2015/16

Unsere Mannschaft besteht zur Zeit aus 11 Mädels, wobei die Meisten von uns im letzten Jahr noch in der D-Jugend gespielt haben. Bei uns steht der Spaß an Sport und Bewegung im Vordergrund. Wir wollen uns – jeder nach seinen individuellen Möglichkeiten – immer weiter verbessern und viel Geübtes im Spiel umsetzen. Wenn Ihr Jahrgang 2001 oder 2002 seid und mit uns trainieren möchtet, kommt einfach zum Training. Wir freuen uns auf Euch!

Ansprechpartner
Karin Meyer
E-Mail: karin.meyer@gmail.com

Tel.: 0157 7170 5839

Trainingszeiten und Ort
Mittwochs von 17:30 – 19:00 Uhr
Sporthalle Twistringen, Am Mühlenacker

Tabellenspitze zurück erobert

Am 02.02.2020 um 2 Uhr nachmittags empfingen wir die Damen des TB Uphusen in der Bassumer Halle! Die Anfangsphase lief nach Plan und schnell konnten wir uns insbesondere mit Übersicht und durch Auslösehandlungen schnell absetzen, sodass wir in der 19. Minute erst das zweite Gegentor zuließen, und schon selbst 10 Treffer erzielen konnten. Mit einer neun Tore Führung ging es dann in die Halbzeit. Auch im zweiten Durchgang konnten wir unser Spiel weiter durchziehen und ließen Uphusen nicht so sehr ins Spiel kommen! In der 45. führten wir somit mit 21:9 und haben letztendlich einen ungefährdeten 26:14 einfahren und uns dadurch die Tabellenspitze zurückerobern können! Erneut geht ein großer Dank an unsere jungen Wilden, die die alten Hasen entlastet haben und weiter Spielpraxis sammeln konnten sowie an Bergerlein, die uns von der Seite gecoacht hat!

Es spielten: Kristina „Krissi“ Strauß, Dagmar „Daggi“ Putjenter –
Nadine „Kunzi“ Kunst (4), Katja „Kati“ Fischer (3), Kristin Kuhangel (4/1), Saskia „Pommes“ Riebesell, Lina „the Pinguin“ Hannekum, Anke Ballmann (7), Nele „Neonschuhe“ Schwarze (1), Mariska Meier (1/1), Gina Meyer (3/1), Jule Schwarze (1), Mareike Witt (2)

die 3. Damen on Tour

Auswärtsspiel gegen Verden-Aller II
In Begleitung von Sturmtief Sabine ging es heute für uns nach Verden.

Von 10:30 Uhr über 14:00 Uhr und final auf 16:30 Uhr hatten wir zum Glück 3 Auswechselspielerinnen auf der Bank. An dieser Stelle nochmal ein herzliches DANKE an Nele, Jule und Bergerlein!

Der Start ist uns gut geglückt und wir konnten mit einigen sehenswerten Kontern einen 5-Tore-Vorsprung rausspielen. Dann hatten wir Schwierigkeiten  in der Abwehr und ließen Verden zur Halbzeit auf 3 Tore aufschließen. Halbzeit: 10:13

In Halbzeit 2 konnten wir uns leider nicht mehr entscheidend absetzen. Schwächen im Abschluss und dadurch eingeleitete Gegenstöße bzw. 2te Wellen haben uns zu schaffen gemacht. Darüber hinaus wurde das Spiel zunehmend nickliger.

Ganz wichtige Paraden von Krissi (u.a. 3 gehaltene 7m!) haben es jedoch verhindert, dass Verden zum Ausgleich kam und wir mit einem echten Arbeitssieg die Punkte mit nach Hause nehmen konnten!

#ichnehmegelb
#duhastjaneherrenhose
#diefüssedertorfrausindjetztwarm
#eiskalterheber
HZ 10:13
#spielzugvergessen
#stinkefingerzeigenistechtarm
#vollkalthier
#ganzwichtigesdingkrissi
#arbeitssieg
20:22 Ende

Es spielten: Kristina „Krissi“ Strauß, Dagmar „Daggi“ Putjenter – Nadine „Kunzi“ Kunst (2), Saskia „Pommes“ Riebesell, Lina „the Pinguin“ Hannekum, Anke Ballmann (3), Nele Schwarze (1), Annette „Sonni“ Sonnenburg (1), Jule Schwarze (1), Nadine „Bergerlein“ Berger (5), Mareike Witt (9/2)

männl. A-Jugend verliert knapp gegen Tabellenersten 33:32 (17:17)

Am vergangenen Samstag traf die männliche A-Jugend auswärts auf den TS Woltmershausen. Es war klar das eine sehr gute Leistung her musste um hier was mitzunehmen, da der TS Woltmershausen in der Saison bisher nur 2 Punkte abgegeben hat. bis zur 6. Minute war das Spiel völlig ausgelichen, doch dann erhielten wir die erste 2. Minutenstrafe für Jarod Monsees (eine sehr fragwürdige Entscheidung des Schiedsrichters). So setzte sich der Gasgeber mit 3 Toren ab. Die Jungs kämpften und wollten unbedingt noch vor der Halbzeit den Ausgleich erzielen. Dies gelang auch kurz vor Ende der ersten Halbzeit durch Krystian Stachnik zum 17:17. Die zweite Halbzeit ging los wie die erste Halbzeit immer wieder Tore auf beiden Seiten. Bis zur 46. Minute konnte sich der TS Woltmershausen dann aber wieder auf 3 Tore absetzen. Dies war aber noch lange kein Signal zum aufgeben für die Jungs. Sie kämpften sich wieder auf 33:32 heran. 29 Sekunden vor Schluss hatten wir nochmal Ballbeseitz. Wir wollten kurz vor Ende der Partie ausgleichen. Erster Wurf daneben, trotzdem hatten wir noch den Ball, da Bjarne Schwemme beim Wurf gefault wurde. Noch 5 Sekunden auf der Uhr und 9 Meter. Der Ball rollte weit in die Ecke, keine Auszeit. Phillipp Bußmann sprintete zur Ecke um den Ball zu holen. Jarod Monsees spielte den Ball nochmal zu Krystian Stachnik, wurf und leider war der Ball eine zehntelsekunde zu spät hinter der Linie. So verlor ganz ärgelich die A-Jugend ihr spiel gegen den Tabellenführer TS Woltmershausen mit einem Tor. 32 Tore werfen ist okay, aber 33 zu kassieren ist einfach zu viel. Daran müssen wir arbeiten.

Aufstellung: Justin Mac Donald, Lennart Kunst- Mhran Sino(1),Lukas Kruse(1), Fabrice Finster(4), Krystian Stachnik (12/1), Bjarne Schwemme, Karim Ahmad(2), Justin Kersten, Philipp Bußmann(9/4), Jarod Monsees(3), Nick Seeligmann.

vor dem Spiel ist nach dem Spiel..

Heimspiel gegen Mittelweser/Eystrup II vom 19.01.2020

Es ist Sonntagabend, 18:00 Uhr…. Einige sagen sich: Das ist ja so gar
nicht meine Zeit…. Egal, Handball kann man immer spielen.
Die Anfangsphase kann man kurz und knapp bezeichnen mit: Haben wir schon
angefangen???
Dann hatten sich auch die Küken eingefunden und ab ging es. Aus einer
stabilen aggressiven Zwillingsabwehr ging es phasenweise über schnelle
Tore zur Führung. Die Erfahrung machte ein ums andere mal klar, dass man
gegen diese eben nicht laufen kann. Einfache Tore wurden rausgespielt
und Daggi nagelte den Kasten dicht.
Fazit: 14:10 zur Halbzeit
Die 2. Halbzeit kann man zusammenfassen mit „offen und cool“…
Die weiterhin super funktionierende offensieve Abwehr der Küken mit
Gina, Mia, Jule und Nele trug dazu bei, dass den Gegnerinnen immer
wieder technische Fehler unterliefen. Melli führte vorne clever die
Mannschaft und so wurden immer wieder schöne Torchancen ausgespielt.
Lina meinte mal wieder mit einer Pinguineinlage uns eine
Schreckenssekunde zuführen zu müssen, aber Gott sei Dank ist so ein
Pinguin ein zähes Tier 😉
Alles in allem ein verdienter und ungefährdeter 29:18 Heimsieg.
Tanne hat erfolgreich ihren Trainerersatzeinstand gegeben.
Vielen Dank an alle die uns unterstützt haben.
Eure 3. Damen
#derballwarzulangsam
#kieferaufgerenkt
#konzentriertvorne
#seidlaut
#abwehrdurchdenkreisgibtesnuraufeinerseite
#ballballball
#nichtdrückentimo
#gehtnichtohnepinguin
#fieldgoal
Es spielten: Dagmar „Daggi“ Putjenter – Melanie „Melli“ Hilbig (2),
Saskia Riebesell, Lina „the Pinguin“ Hannekum (2), Anke Ballmann (7),
Nele Schwarze (1), Annette „Sonni“ Sonnenburg (1), Gina Meyer (2), Jule
Schwarze, Mia Rasche (3), Mareike Witt (10/3)

Unnötige Niederlage bei Trainerdebüt

HSG Phoenix vs. TSV Daverden II  27:29

Halbzeitstand: 14:14

Nach der freudigen Nachricht über die geklärte Trainerfrage in Form von Christoph Schweitzer und nur einer Trainingseinheit mit ihm als Übungsleiter stand am vergangenen Sonntag das Heimspiel gegen den TSV Daverden II auf dem Programm. Aufgrund der engen Tabellensituation war abzusehen, dass es kein einfaches Spiel werden würde.

 

Bis kurz vor Schluss der ersten Halbzeit lagen unsere Herren permanent zurück oder kamen nur zum Ausgleich. Als Willi Dück in der 30. endlich unsere Männer in Führung werfen konnte, gleich Daverden im direkten Gegenzug mit einem direkten Freiwurf (!) zum Halbzeitpfiff aus.

 

Die zweite Hälfte begann erneut dank Willi Dück mit 2 Treffern für uns und führt zu einer Phase mit dauerhafter Führung bis zur 44. Minute. Zeitweise konnten sich die Schützlinge von Christoph Schweitzer sogar mit 4 Toren absetzen (37.). Doch dann erfolgte ein Bruch im Spiel der Daverden erneut ins Spiel kommen ließ. Fortan hieß es wieder Rückstand – Ausgleich – Rückstand – Ausgleich -… Am Ende fehlten neben der Präzision im Abschluss auch die Zeit um das Ruder noch entscheidend rumzureißen.

„Ich habe heute ein deutlich besseres Spiel gesehen als noch gegen Findorff. Wir haben nie aufgegeben und waren am Ende vielleicht auch etwas glücklos“, so der neue Trainer nach dem Spiel. „Wir werden in den kommenden spielfreien Wochen viel arbeiten und an den richtigen Stellschrauben drehen um wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden.“

 

Die Zeit um wieder so richtig anzugreifen kommt am 08.02. auswärts gegen die SG Arbergen-Mahndorf II um 16:45 Uhr.