Sieg im ersten Testspiel

Seit etwa einem Monat steckt die 1. Herren mitten in der Saisonvorbereitung und seit einer Woche wird sogar endlich wieder intensiv mit dem Ball gearbeitet. Nun stand am Donnerstag auch das erste Testspiel an und der TV Oyten II folgte der Einladung von Trainer Christoph Schweitzer in die Syker Olympiahalle.

Nach 3x 20 Minuten stand ein Sieg gegen den Regionsoberligisten zu Buche. „Insgesamt bin ich mit dem Spiel recht zufrieden. Wir haben erst wenige Trainingseinheiten mit dem Ball hinter uns und dafür sah es schon recht ordentlich aus“, rekapituliert Schweitzer das Spiel. „Vor allem das gegenseitige Pushen in der Abwehr hat mir gut gefallen. Und auch im Angriff gab es bereits tolle Momente und sehenswerte Abschlüsse.“ Aber natürlich gab es auch Kritik an seinen Spielern: „Es gibt nach dem ersten Testspiel natürlich noch viel Verbesserungspotential. Unsere Abwehr war teilweise etwas zu offensiv und im Angriff haben wir zu viele einfache Tore liegengelassen. Daran werden wir definitiv noch arbeiten müssen. Aber in den Grundzügen wurde bereits Vieles so umgesetzt wie es besprochen war.“

Nun geht es also zurück ins Training ehe am kommenden Donnerstag ein Besuch unserer Freunde aus Mittelweser/Eystrup ansteht.

Bis dahin sagen wir Danke an den TV Oyten II für ein faires und entspanntes Testspiel, unseren Schiedsrichter Lauren Sieveke für die starke Leitung der Partie und auch an die über 20 Fans, die mit coronabedingtem Abstand das Spiel von der Tribüne aus verfolgten. Man merkt, dass alle wieder richtig Bock auf Handball haben und das wird sich bis zum Saisonbeginn Anfang Oktober sicher noch weiter steigern.

Bleibt gesund und bis bald,

Eure 1. Herren.

3. Damen der HSG PHOENIX feiert erneut Meisterschaft

Dieses war der zweite Streich… wenn auch unter besonderen Umständen!
Am Anfang dieser Saison war uns nicht bewusst, was und vor allem wer uns als Gegner so erwarten würde. Somit starteten wir unbefangen in die neue Saison und haben uns sehr darüber gefreut, dass unsere Nachwuchsspielerinnen ebenfalls viel Spaß mit uns hatten und vielleicht ein wenig von unseren Erfahrungen profitieren konnten. Nicht unerwähnt sollten unsere weiteren Neuzugänge bleiben, denn im Laufe der Saison sind weitere „Oldies“ zu uns gestoßen und haben sich in das „Revival-Team“ eingefunden.
Und nun ist es amtlich: Die Saison wurde als beendet erklärt und unter Berücksichtigung der Quotientenregel wurden wir als Meister mit 24:2 Punkten und einem Torverhältnis von 317:179 erklärt. Natürlich hätten wir die Saison viel lieber regulär zu Ende gespielt, um uns den Meistertitel spielerisch zu erkämpfen, doch die heutigen Umstände „zwingen“ uns, den Titel auch auf diese Weise zu akzeptieren, was uns irgendwie auch nicht ganz so schwerfällt!
Ein großer Dank geht natürlich an die Mannschaft mit all ihren Unterstützerinnen und Unterstützern, an den Vorstand, der unser Revival-Vorhaben bisher so unterstützt hat und an alle „Fans“! Bleibt alle gesund und wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Saison und natürlich auf die Meisterschaftsfeier, sobald sie wieder erlaubt ist! Passt auf euch auf und freut euch auf den dritten Streich!
Eure 3. Damen!

weibliche C-Jugend Meister 2019-20

Weibliche C-Jugend Meister der Saison 2019-2020
Wir haben einen Grund zum Feiern!   Wir sind Meister!
Nachdem die Saison beendet wurde, wussten wir nicht, ob es Meister geben wird. Der Handballverband Niedersachsen hat uns mit der Quotientenregel Hoffnung gemacht und nach langen warten kam das Ergebnis. Am 1.Mai wurden wir Meister der Regionsoberliga in der Saison 19/20. Wir sind überglücklich über unseren Erfolg. Der Schweiß, die Tränen und die vielen gelaufenen Kilometer haben sich definitiv gelohnt. Wenn wir uns wieder treffen dürfen, werden wir unsere Meisterschaft feiern, doch jetzt genießen wir die Meisterschaft zu Hause und freuen uns per Videokonferenzen miteinander.

Wir bedanken uns bei allen, die uns in der Saison begleitet haben und immer da waren. Diese Meisterschaft haben wir sich euch zu verdanken.
Bleibt gesund
Eure weibliche C-Jugend

Trainerwechsel bei der 1. Damen HSG Phoenix

Auch bei einer vorzeitig beendeten Saison und trotz aktuellem Stillstand auch in sportlicher Hinsicht plant die HSG Phoenix natürlich bereits für kommende Saison. Neben Kaderplanung, Hallenverteilung und Spielplänen geht es dabei auch immer wieder um die Trainersituation der einzelnen Mannschaften. Aktuell betrifft das besonders die 1. Damen unserer HSG. Zunächst müssen mit Bedauern bekanntgeben, dass Jens Monsees, der die Damen im September letzten Jahres übernahm, aus beruflichen Gründen nicht weitermachen kann. „Auch wenn wir sportlich nicht so erfolgreich sein konnten wie wir es uns alle erhofft hatten, hat es mir persönlich immer Spaß gemacht Trainer einer so ambitionierten Mannschaft mit vielen Talenten zu sein“, so Monsees. „Leider ist es mir durch eine berufliche Veränderung nicht mehr möglich weiter das Traineramt zu bekleiden.“

„Wir sind froh, dass die 1. Damen mit eigenen Trainervorschlägen zu uns kam und es uns somit ein Stück weit erleichtert hat“, merkte Vorstandsmitglied Jan-Niklas Glomb an. Und einer dieser Vorschläge führte zu einem alten Bekannten bei der HSG Phoenix. „Sascha Drogts berufliche Situation hat sich mittlerweile etwas entspannt, sodass er sich sehr freute, als wir ihm den Posten als Trainer der 1. Damen anboten. Er wird die Damen zur Saisonvorbereitung übernehmen“, so Glomb weiter. Drogt hatte bis zu seinem Jobwechsel im Januar die 1. Herren unserer HSG trainiert und ist somit mit den Abläufen im Verein sehr vertraut.

„Ich freue mich über die neue Herausforderung und meine Rückkehr zur Phoenix. Die meisten Spielerinnen der Mannschaft kenne ich bereits recht gut und ich habe schon einige Spiele der Mannschaft gesehen. Das erleichtert mir den Einstieg ungemein“, zeigte sich der neue Trainer zuversichtlich. Auch wenn die Mannschaft in der aktuell abgebrochenen Saison theoretisch in der Landesliga antreten würde, wird Drogt die Mannschaft bei einem Neustart in der Landesklasse begleiten. „Wir haben uns in enger Abstimmung mit dem Vorstand gegen unser Startrecht in der Landesliga entschieden, da wir nur mit Glück die zweite Saison in Folge den Klassenerhalt erreicht haben“, so die Mannschaftsverantwortliche Mareen Kunze. Und weiter: „Wir hätten gerne mit Jens weitergearbeitet, haben aber vollstes Verständnis für seine Beweggründe. Jetzt freuen wir uns, dass unser Vorschlag angenommen wurde und Sascha uns als erfahrener Trainer durch die kommende Saison führen wird.“

Wann und in welcher Form die nächste Saison beginnt ist zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund der Situation noch nicht absehbar. Dennoch wünschen wir der Mannschaft und ihrem neuen Trainer schon jetzt eine gute Zusammenarbeit und viel Erfolg. Weitere Informationen rund um unsere HSG, die aktuelle Situation und die kommende Saison findet ihr in Kürze auch in einem Newsletter an dem wir zurzeit für euch arbeiten.

Bleibt gesund und bis bald,

eure HSG Phoenix

Männliche A-Jugend gegen die HSG LiGra 34:27 (16:16)

Am Sonntag ging es für die männliche A-Jugend gegen die HSG LiGra. Der Start gestaltete sich ausgeglichen. Über ein 4:4 (10.) bis zum 7:7 (16.) gab es keine Mannschaft die sich wirklich absetzen konnte. Durch zwei fragwürdige Hinausstellungen gegen uns konnte sich die HSG LiGra in der 19. Minute erstmals mit 3 Toren absetzen. Doch die Jungs ließen sich nicht abschütteln und kämpften sich zurück und so stand es in der 24. Minute wieder unentschieden (12:12). Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, also ging es mit einem leistungsgerechten 16:16 Halbzeitstand in die Pause. Die Zweite Halbzeit begann so wie die erste, doch dann fand die A-Jugend endlich zu ihrem Spiel und warf einige „leichte“ Tore. In der 45. Minute hatten wir uns einen 3 Tore Vorsprung erspielt und den Gast zur Auszeit gezwungen. Dies irritierte die A-Jugend aber überhaupt nicht und setzte sich in der 56. Minute erstmals mit 6 Toren ab. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war klar, dass hier nichts mehr anbrennen würde. Es herrschte eine sehr gute Stimmung in der Abwehr, die wir uns eigentlich bei jedem Spiel wünschen würden.

Weiter geht es für die A-Jugend am Samstag um 15 Uhr in Bassum gegen die                            HSG Delmenhorst II. Es wird ein aus tabellarischer Sicht sehr spannendes Spiel. Es geht um den 4. Platz in der Tabelle.

Es spielten: Lennart Kunst- Mhran Sino(1), Phil-Lukas Kruse(2), Fabrice Finster, Krystian Stachnik(14), Bjarne Schwemme (3), Karim Ahmad, Justin Kersten, Phillipp Bußmann(10), Jarod Monsees(2), Nick Seeligmann(2), Leon Menzel.